Unsere Flottenlösungen

Autoversicherung

Ihr Fuhrpark ist täglich für Ihr Unternehmen im Einsatz und ist vielleicht sogar ein Baustein Ihrer wirtschaftlichen Existenz. Gleichzeitig stellt die Flottenversicherung einen stetigen Kostenblock Ihrer jährlichen Ausgaben dar. Auch die oftmals intensive Verwaltung der Kfz-Versicherung verursacht weitere Kosten und bindet zum Beispiel Personalkapazitäten.
Viele Faktoren bestimmen den Beitrag

 

  • Sie möchten im Schadenfall mehr als „nur“ eine Ersatzleistung für Ihren Schaden?
  • Ihnen ist eine effiente Verwaltung wichtig?
  • Sie haben keine Lust, ständig Tarife und Versicherungen zu vergleichen, wenn sich Ihr Beitrag jedes Jahr ändert?Ein optimales Produkt ist somit mehr als nur irgendeine Versicherung

Wir finden für Sie den richtigen Tarif und den richtigen Partner.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Verschiedene Modelle

Der Kfz-Flottenmarkt weist eine Vielzahl unterschiedlicher Flottenmodelle auf. Die Eignung der Flottenmodelle kann von Kunde zu Kunde variieren. Hier ein kleiner Überblick:

  •   SFR-Modelle (SFR je Fahrzeug)
  •   Verlaufsklassenmodelle („Flotten-SFR“)
  •   Sückbeitragsmodelle mit Beitragsregularien
    •  Gewinnbeteiligung
    •  Beitragsanpassungsklausel
    •  Bonus/Malus mit Wirkung auf Folgejahr
    •  Bonus/Malus mit rückwirkender Abrechnung
  •   Sonstige Großflottenmodelle
    •  Festbeitragsmodelle
    •  Selbstbehaltmodelle
    •  Stopp-Loss-Modelle
    •  Eigentragungsmodelle

 

SFR-Modell

Analog dem Einzelvertrag wird der Beitrag eines jeden Fahrzeugs auf dem individuellen SFR und dem Standardtarif (bei Pkw z. B. Typ- und Regionalklassen) berechnet. Der Gesamtbeitrag der Flotte wird dann auf Basis dieser einzelnen Berechnungen zusammengeführt. Manche Gesellschaften benötigen bei diesem Flottenmodell noch keine Angaben zum Vorverlauf. 

Verlaufsklassenmodell

 Beim Verlaufsklassenmodell und dem „Flotten-SFR“ werden alle Fahrzeuge in eine einheitliche Verlaufsklasse oder SF-Klasse gestuft. Bei gutem Schadenverlauf erfolgt eine Einstufung in eine günstigere Verlaufsklasse (Besserstufung) – bei einem schlechten Verlauf wird die Flotte hingegen in eine schlechtere Klasse zurück-gestuft (Schlechterstufung). Die Umstufung betrifft immer den gesamten Fuhrpark.

Stückbeitragsmodell

Bei diesem Modell wird der Fuhrpark je nach Kunde individuelle Beitragstableaus unterteilt (z. B. nach WKZ oder kw). In der Regel gilt darüber hinaus ein Beitragsregularium, das in Abhängigkeit zur Schadenquote greift.

Gewinnbeteiligung: der Kunde wird bei einer guten Schadenquote am Gewinn des Versicherers beteiligt und erhält einen Rückbeitrag. Beitragsanpassungsklausel: bei schlechten Schaden- quoten erhöht sich der Beitrag für das Folgejahr nach fest vereinbarten Staffeln. 

Bonus/Malus mit Wirkung auf das Folgejahr: bei guter Schadenquote verringert sich der Beitrag im Folgejahr, bei schlechter Schadenquote erhöht sich der Beitrag (analog der Beitragsanpassungsklausel).

Bonus/Malus mit rückwirkender Abrechnung: statt einer Beitragsanpassung erhält der Kunde bei einem guten Verlauf einen Rückbeitrag (Bonus) oder bei schlechtem Verlauf eine Nacherhebung (Malus). Die Höhe des Bonus/Malus ist je nach vereinbarter Staffel i. d. R. auf 10 % oder 20 % des Vorjahresbeitrags limitiert. 


Firma: *
Ansprechpartner: *
E-Mail: *
Telefon: *
Anzahl PKW: *
Anzahl Anhänger: *
Anzahl LKW: *
Placeholder
Ihre Mitteilung *
Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.
* Pflichtfeld 

 
Schließen
loading

Video wird geladen...